Der Irish Water Spaniel

von Dagmar Lukas

Der Irische Wasser Spaniel ist ein aktiver, lustiger und sehr intelligenter Hund mit unermüdlicher Ausdauer. Er repräsentiert die älteste und gleichzeitig die größte Spaniel-Rasse mit bis zu 58cm. Der IWS wurde als „all around“ Jagdhelfer von den Irischen Fischern/Bauern für die Arbeit vor und nach dem Schuß gezüchtet. Sie nutzten die Spaniel zum Aufstöbern und von Enten und Gänsen in den Binsen, Seggen und Schilf unter den rauen Bedingungen von Irland. Die Rasse wurde deshalb so beliebt, weil die Hunde auch bei Eiseskälte und stürmischem Seegang zum Apportieren der erjagten Vögel in das kalte Wasser gehen. Sein Fell ist dunkelbraun lockig und gleichzeitig etwas ölig, ohne zu verfilzen. Er hat keine Unterwolle, sondern ein feines Haarkleid, das sich zu einzelnen Locken vereint. Er ist als Begleiter für viele Tierhaar-Allergiker geeignet, auch wenn man das jeweils einzeln testen sollte.

Der Irish Water Spaniel hat durch sein intelligentes und waches Wesen alles im Blick. Fremden gegenüber ist er reserviert und manchmal exaltiert. Seiner Bezugsperson gegenüber ist er sehr anhänglich und stets bemüht, alles richtig zu machen. Dabei ist er durchaus kreativ in der Auslegung, was „richtig“ bedeutet und freut sich sehr, wenn er uns überraschen kann. Man nennt ihn daher auch den Clown unter den Spaniel.

Ein Irish Water Spaniel ist leicht zu trainieren, lernt schnell und sucht aktive Besitzer. Er ist durch seine Bewegungsfreude und seine Intelligenz für nahezu jeden Spass zu haben. IWS werden in der Rettungshundearbeit, bei der Jagd, im Dummysport, bei jeder Art von Outdoor-Aktivität (Radfahren, Wandern, CaniCross, Agility ect. um nur wenige zu nennen) geführt. Der IWS ist, als nasenaffiger stummer Spaniel, kein weiträumig hetzender Sichtjäger, sondern bleibt im Umkreis seiner Menschen. Er liebt es, seine Nase einzusetzen und apportiert unermüdlich an Land und aus dem Wasser.

Jeder, der seinen IWS als reinen Familienhund führt, wird sehr bald merken, daß diese Hunde viel entspannter, ausgeglichener und glücklicher sind, wenn sie durch Arbeit und Training gefordert werden. Wer lediglich einen Sofahund als Begleiter sucht, ist beim IWS an der falschen Rasse.

Der IWS gehört heute zu den aussterbenden Haustier-Rassen und ist nahezu unbekannt. Als Interessent muss man sich daher auf eine gehörige Wartezeit einrichten und eventuell auch eine etwas längere Anreise beim Welpenkauf mit einrechnen. Wer diese Hürden überwunden hat, dessen Entscheidung wird belohnt mit dem Zusammenleben eines äußerst liebenswerten und spannenden Charakterhundes, dessen Anbindung an den Menschen einzigartig ist.